Einer von uns, aus dem "was wurde": Jochen Bohl
 
früher mit uns in der Theologiestudenten-Wohngemeinschaft
"Grüne Zelle" (zum Namen hier) in Wanne-Mitte


jetzt Bischof von Sachsen

Einige nostalgische Bilder und Texte
Besuchende hier seit dem 29.3.2004:

kostenlose counter

Herzlichen Glück- und Segenswunsch zur Wahl,
lieber Jochen (und natürlich auch liebe Marga)!

Zum Begriff der "Grünen Zelle":
So hieß also Anfang der 70er Jahre unsere Theologiestudenten-Wohngemeinschaft in Wanne-Mitte im Pfarrhaus an der Christuskirche. Dort zu wohnen, das hatten uns der damalige (bekannte!) Herner Superintendent Fritz Schwarz und Bernd Schlottoff ermöglicht, obwohl wir theologisch gar nicht alle auf deren Linie lagen. Fritz Schwarz (vgl. zu ihm auch HIER) wurde direkt im Anschluss an die Wohngemeinschaftszeit der Vikarsvater von zweien von uns: von Friedhelm Peters und Friedhelm Groth (letzterer blieb nach der Wohngemeinschaftszeit als Vikar von Wanne-Mitte im Pfarrhaus wohnen).
Damals kannte niemand den Begriff  "Die Grünen"; wir haben ihn sozusagen erfunden!
Die Umweltschutzgruppen dann fanden "Die Grünen" dann auch gut, bekanntlich... Aber das war später.
Wir wollten "Grüne Zelle" (abgekürzt Grü[t]Ze) sein, Rote Zellen gab es zuhauf damals. Eine Rote Zelle kürzte sich damals mit "RotZe" ab...
Woran wir dachten bei der "grünen" Zelle:
1) "Grün" ist die Komplementärfarbe zu "rot"! Merke: Komplementär ist nicht unbedingt das Gegenteil, farbtechnisch gesehen. Sondern "grün" ergänzt "rot" in gewisser Weise - ist zu "rot" komplementär. Wir hatten was gegen knallrot und wollten etwas als Alternative zu "rot" sein...
2) Bei "grün" dachten wir an: "Grün ist die Hoffnung", Farbe der Natur und der Blätter - Theologie der Hoffnung (Jürgen Moltmann wurde damals sehr aktuell).
3) Bei "grün" dachten wir aber selbstironisch auch an: "Die sind ja noch grün hinter den Ohren" ...
4) Bei "Zelle" dachten wir an die "Zelle", den biologischen Ursprung allen Lebens.
5) Bei "Zelle" dachten wir an selbstironisch Gefängnis und Knast: so kann ja Zusammenleben auch sein...

Summa: Zum Verständnis des Namens "Grüne Zelle" kann man 2) mit 4) ergänzen oder 2) mit 5) oder 3) mit 4) oder 3) mit 5) - ganz witzig und pfiffig, fanden wir...   

Witzig ist auch das Foto oben mit dem "Haushaltsplan" der "Grünen Zelle" - den setzte FG durch, und Jochen Bohl hatte sehr viel gegen solche Haushaltspläne.
Heute kann es sich FG leisten, nicht viel von Haushaltsplänen zu verstehen, aber Jochen Bohl ist der Super-Fachmann der Haushaltspläne!