Herzlich willkommen!

www.grothsuemmern.de ist eine Filiale von www.pastoerchen.de

Neuester Stand: 02.08.2017




Liste von Friedhelm Groths Veröffentlichungen

FG-Adresse(n)/Newsletter/Theoletter HIER

FG-Heimatgeschichte HIER: http://heimatgeschichte.pastoerchen.de oder www.pastoerchen.de/heimatgeschichte.htm
Predigten HIER: www.pastoerchen.de/pred.htm
FG-Herkunft HIER: www.groth-familienbande.de/ bzw. www.groth-familienbande.de/


Friedhelm Groths Veröffentlichungen:

1. Bücher, Schriften und Aufsätze:

1.1. Friedhelm Groth, Die Apokatastasis panton im württembergischen Pietismus, Theologiegeschichtliche Studien zum eschatologischen Heilsuniversalismus württembergischer Pietisten des 18. Jahrhunderts, Originalfassung Münster 1981, 481 und XXXVI Seiten.

1.2. Die Wiederbringung aller Dinge im Württembergischen Pietismus. Theologiegeschichtliche Studien zum eschatologischen Heilsuniversalismus württembergischer Pietisten des 18. Jahrhunderts (Arbeiten zur Geschichte des Pietismus, Band 21), Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 1984, 432 Seiten. Ausverkauft.

1.3. Chiliasmus und Apokatastasishoffnung in der Reich-Gottes-Verkündigung der beiden Blumhardts, in: Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Protestantismus, Bd. 9 (1983), Göttingen (1984), S. 56-116.

1.4. Die Apokatastasis panton, das Ziel der Werke Gottes. Bemerkungen zum eschatologischen Heilsuniversalismus bei Friedrich Christoph Oetinger , zuerst veröffentlicht in: Wahrnehmungen. Theologische Perspektiven und Zusammenhänge. Studien für Eckhard Lessing zum 50. Geburtstag, hg. von Werner Brändle, Münster (Eigendruck) 1985, S. 79-95. 
Im Internet ab Mai 2002 auch hier.

1.5. "VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN...", Ärgernisse und Anstöße christlicher Enderwartung (Drei Vorträge), Deilinghofen (Eigendruck) 1988, 71 Seiten.
(darin enthalten:)

1.5.1.  Wie kann man heute noch von Gott dem Richter reden?, Gemeindevortrag 1984, S. 4-14.

1.5.2. Die Apokatastasis panton, das Ziel der Werke Gottes. Bemerkungen zum eschatologischen Heilsuniversalismus bei Friedrich Christoph Oetinger (1702 -1782), S. 15-28 [identisch mit 1.4.].
Im Internet hier

1.5.3. "bebel- und auch bibelfest". Eschatologischer Universalismus und Engagement für den Sozialismus in der Reich-Gottes-Hoffnung des jüngeren Blumhardt. Eine Hoffnung und ihre Nachwirkungen, S. 29-70.
Im Internet hier zu finden.
Der Aufsatz als PDF auch hier.

1.6. Heimsuchungen.Texte aus Deilinghofen und der Zeit davor, Deilinghofen (Eigendruck) 1989, 40 Seiten [Predigten, Gemeindevorträge, Gedichte].

1.7. Alfred Ravenschlag (1911 bis 1984), Der Deilinghofer Nachkriegspfarrer und sein Dorf, Blätter zur Deilinghofer Kirchengeschichte Heft 1, Im Auftrag der Gemeinde herausgegeben von F. Groth, P. Kramme, H. Vicariesmann unter besonderer Mitarbeit von H. Schulte, Deilinghofen 1991

1.8. "... so läuten die Glocken von Deilinghofen", Blätter zur Deilinghofer Kirchengeschichte Heft 2, Im Auftrag der Gemeinde herausgegeben von F. Groth, P. Kramme, H. Vicariesmann unter besonderer Mitarbeit von H. Schulte, Deilinghofen 1991

1.9. Das "Alte Pastorat" in Deilinghofen und die dortigen Pfarrer von 1765 bis 1834 (Dümpelmann, Müller, Basse, Josephson I), Blätter zur Deilinghofer Kirchengeschichte Heft 3, Im Auftrag der Gemeinde herausgegeben von F. Groth, P. Kramme, H. Vicariesmann unter besonderer Mitarbeit von H. Korsch-Gerdes, Deilinghofen 1994, 275 Seiten
Vgl. im Internet zu den hier vorkommenden Pastoren die unten als 4.3., 4.4. und 4.5. genannten Adressen und ferner die als Auszug aus BDKG 3 veröffentlichte Chronik Hemers und Deilinghofens, die man hier findet.
PDF-Download des gesamten Buches hier, wenn man auf den Titel klickt:


1.10. Peter Eberhard Müllensiefen, Iserlohner Landrat von 1818 bis 1836, in seiner Beziehung zum Tübinger Swedenborgianer Immanuel Tafel, Iserlohn: Zeitungsverlag Iserlohn Wichelhoven Verlags-GmbH 1995,  Blätter zur Deilinghofer Kirchengeschichte, Sonderheft  3a, 72 Seiten: zahlreiche Porträts und Illustrationen.
Im Internet - allerdings ohne Anmerkungen) hier.

1.11. "bebel- und auch bibelfest". Eschatologischer Universalismus und Engagement für den Sozialismus in der Reich-Gottes-Hoffnung des jüngeren Blumhardt. Eine Hoffnung und ihre Nachwirkungen [vgl. oben 1.5.3.], Württembergische Landesbibliothek Stuttgart 1999, 39 Seiten.
Im Internet hier zu finden.
Der Aufsatz als PDF  auch hier.

1.12. Die Iserlohnerin Luise von Scheibler (1778 bis 1853). Ihr Weg von der Brüdergemeine in der Grafschaft Mark zu Johann Christoph Blumhardt in Möttlingen und Bad Boll, in: Blätter zur württembergischen Kirchengeschichte, 106. Jahrgang, Stuttgart 2006, S. 161 - 192
Der Aufsatz als PDF auch hier

1.13. Vor 175 Jahren gestorben: Johann Abraham Strauß, ein westfälisches Pfarrer-Original aus Iserlohn, in: Beiträge zur Heimatkunde für Iserlohn und den märkischen Raum, Band 20 (2011), hg. vom Förderkreis Iserlohner Museen, Redaktion Hanswerner Hildenbrand, S. 288 - 317 
Der J.A.Strauß-Aufsatz als PDF auch hier

1.14. "Haus Stephanopel": Geldgeber Friedrich von Romberg und der internationale Sklavenhandel. Was das auffällige Halbrelief am Haus Stephanopel 61 zu erzählen hat..., in: Der Schlüssel, hg. vom Bürger- und Heimatverein Hemer, 60. Jahrgang (2015), Heft 1, S. 2 - 19
Der Romberg-Aufsatz als PDF auch hier

2. Lexikonartikel und Rezensionen:

2.1. Art.: Petersen, Johann Wilhelm (=  Jean Guillaume), in Dictionaire de Spiritualité, Bd. XIII (Paris 1985), Sp. 1195-1198.

2.2. Rez.: Walter Stäbler: Pietistische Theologie im Verhör. Das System Philipp Matthäus Hahns und seine Beanstandung durch das württembergische Konsistorium (= Quellen und Forschungen zur württembergischen Kirchengeschichte 11), Stuttgart 1992, VIII und 330 Seiten, in: Zeitschrift für württembergische Landesgeschichte.
Im Internet hier.

2.3. Rez.: Martin Weyer-Menkhoff: Christus, das Heil der Natur. Entstehung und Systematik der Theologier Friedrich Christoph Oetingers. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1990. XII und 334 Seiten (= Arbeiten zur Geschichte des Pietismus 27), in: Pietismus und Neuzeit 17 (1991), 269 - 276
Im Internet hier zu finden.

2.4. Rez: Martin Weyer-Menkhoff: Friedrich Christoph Oetinger, Wuppertal / Zürich, R. Brockhaus Verlag, Metzingen Verlag E. Franz. 174 Seiten (= R. Brockhaus Bildbiographien, R. Brockhaus Taschenbuch 1107), in: Pietismus und Neuzeit 17 (1991), 276 - 277
Im Internet hier zu finden.

 
2.5. Rez.: Blumhardt, Johann Christoph: Ausgewählte Schriften in drei Bänden. Band 1: Schriftauslegung, XXIII und 342 S. Band 2: Verkündigung, XVI, 338 S. Band 3: Seelsorge. Glaubensfragen ­ Briefe ­Gebete ­ Lieder, XIII, 303 S. (dazu: Lied- und Registerteil unpagniert 33 S.). Ausgewählt von Otto Bruder, neu hg. v. Wolfgang J. Bittner. Gießen: Brunnen Verlag, Metzingen: E. Franz Verlag, Zürich: Gotthelf Verlag 1991, in: Pietismus und Neuzeit 18 (1992), 225-229
Im Internet hier

2.6. Rez.: Blumhardt, Johann Christoph: Ein Brevier. Hg. und mit Erläuterungen versehen v. Dieter Ising. Mit 21 Abb. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1991, 214 S. in: Pietismus und Neuzeit 18 (1992), 230-232
Im Internet hier

2.7. Rez.: Johann Christoph Blumhardt, Gesammelte Werke. Schriften, Verkündigung, Briefe, hg. von Gerhard Schäfer. Reihe III: Briefe, Band 1: Frühe Briefe bis 1838, hg. von Dieter Ising. 545 S.
Band 2: Frühe Briefe bis 1838. Anmerkungen. Bearbeitet von Dieter Ising. 690 S. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1993
Im Internet hier

2.8. Rez.: Johann Christoph Blumhardt, Briefe, Band 3: Möttlinger Briefe 1838-1852, Texte, hg. von Dieter Ising, Göttingen: Vandenhoeck 1997 (Gesammelte Werke III/3, hg. von Gerhard Schäfer), 632 Seiten [im Folgenden: III/3].
Johann Christoph Blumhardt, Briefe, Band 4: Möttlinger Briefe 1838-1852, Anmerkungen, bearbeitet von Dieter Ising, Göttingen: Vandenhoeck 1997 (Gesammelte Werke III/4, hg. von Gerhard Schäfer), 500 Seiten, in: Pietismus und Neuzeit 25 (1999), S.263-272.
Im Internet hier.

2.9. Rez.: Johann Christoph Blumhardt, Briefe, Band 5: Bad Boller Briefe 1852-1880, Texte, hg. von Dieter Ising, Göttingen: Vandenhoeck 1999 (Gesammelte Werke III/5, hg. von Gerhard Schäfer), 727 Seiten .
Johann Christoph Blumhardt, Briefe, Band 5: Bad Boller Briefe 1852-1880, Texte, hg. von Dieter Ising, Göttingen: Vandenhoeck 1999 (Gesammelte Werke III/5, hg. von Gerhard Schäfer), 727 Seiten.
Johann Christoph Blumhardt, Briefe, Band 6: Möttlinger Briefe 1852-1880, Anmerkungen, bearbeitet von Dieter Ising, Göttingen: Vandenhoeck 1999 (Gesammelte Werke III/6, hg. von Gerhard Schäfer [dem dieser Band auch gewidmet ist]), 531 Seiten .
Johann Christoph Blumhardt, Briefe, Verzeichnis und Register zu Band 1-6, herausgegeben von Dieter Ising, Göttingen: Vandenhoeck 2001 (Gesammelte Werke III/7, hg. von Gerhard Schäfer), 232 Seiten . Wird in "Pietismus und Neuzeit" veröffentlicht.
Im Internet 
hier.

2.10 und 2.11 Dieter Ising, Johann Christoph Blumhardt, Leben und Werk, 8 Abbild., Göttingen: Vandenhoeck 2002, 423 Seiten
Rezension dieses Buchs in: Pietismus und Neuzeit (PuN) 30 (2004), S. 256 bis 261 -  hier
korrigiert
Gleiches Buch, rezensiert im Jahresschlussausgabe 2002 der westfälischen Kirchenzeitung UNSERE KIRCHE hier korrigiert

3.  Fremde Rezensionen und Erwähnungen von: Friedhelm Groth, Die Wiederbringung aller Dinge im württembergischen Pietismus (oben 1.2.) und des Blumhardt-Aufsatzes, der unter 1.3. genannt ist: 

3.1. Gerhard Sauter, in: Zur Blumhardt-Forschung, EvTh 42 (1983), S. 380-383, dort: S. 381 f.

3.2. Johannes Wallmann, in: Das Historisch-Politische Buch (HPB) 32 (1984), S. 272 f.

3.3. Hartmut Weyel, in: Der Gärtner. Zeitschrift für Gemeinde und Familie, 91.Jahrgang, Bundes-Verlag Witten (1984; Nr. 46 vom 11.11.1984), S. 778

3.4. Richard Haug, in: Für Arbeit und Besinnung. Zeitschrift für die Ev. Landeskirche in Württemberg, 38. Jahrgang (1984; Nr. 22 vom 15.11.1984), S. 941-943.

3.5. Guntram Spindler, in:  ThLZ 110 (1985), Sp. 743-745.

3.6. Dieter Ising [zum Blumhardt-Aufsatz 1.3.]: in: Blätter für württembergische Kirchengeschichte 85 (1985), S. 201-205.

3.7. Dieter Ising [zum Buch 1.2.]: in: Blätter für württembergische Kirchengeschichte 85 (1985), S. 222-226.

3.8. D. Bourel, in: Dix-huitème síècle 18, 1986 [Seitenzahl unbekannt; nur Kopie vorhanden].

3.9. Ulrich Kronacher, in: The Lessing Society L. 4 XVII (1986), S. 280-283.

3.10. Dieter Ising, in: Evangelische Kommentare 19 (1986), S. 709-712 (hier: S. 711).

3.11. Günther Thomann, in: Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte 56 (1987), S. 316-318.

3.12. Werner-Ulrich Deetjen, in: Pietismus und Neuzeit. Ein Jahrbuch zur Geschichte des neueren Pietismus, Band 13 (1987), Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen (1988),
S. 262-269.

3.13. Hermann Ehmer, in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 47 (1988), S. 555-556.

3.14. H.-J. König, in: Jahrbuch Württembergisch Franken, Band 73 (1989), [Seitenzahl unbekannt; nur Kopie vorhanden].

4. Theologisches und Sonstiges im Internet:

4.1. http://www.pastoerchen.de/goethehass/ - das ist Pastoerchens große viel verlästerte (und trotzdem ehrliche) Ich-hasse-Goethe-Seite!

4.2. Das Dorf Apricke und Mörder Fritz Haarmanns Vorgeschichte (jetzt Link erneuert!)

4.3. Gottfried Dümpelmann (gest. 1791), der bedeutendste aller bisherigen Deilinghofer Pfarrer und Förderer der Herrnhuter Bewegung 

4.4. Zusammen mit Harald Korsch-Gerdes: Carl Franz Friedrich Basse, Pastor in Deilinghofen bis 1834

4.5. Carl Ludwig Josephson, 1834 trotz Demonstrationen aus Deilinghofen vertrieben und im Gefängnis gelandet

4.6. Peter Eberhard Müllensiefen, Iserlohner Landrat von 1818 bis 1836, in seiner Beziehung zum Tübinger Swedenborgianer Immanuel Tafel (vgl. oben 1.10.)

4.7. Chronik zum Leben des in Iserlohn geborenen späteren Hemeraner und Solinger Pfarrers Johann Gangolf Wilhelm Forstmann (des Bekannten von Tersteegen, der glühender Bewunderer und Schüler des Grafen Zinzendorf war): www.pastoerchen.de/forstmann.htm

4.8. Pastoerchens großer Aufsatz (s.o. Nr. 1.11.) über den Sozialismus und die Reich-Gottes-Hoffnung des jüngeren Blumhardt
Der Aufsatz als PDF neuerdings auch hier.

4.9. Einen ganzen Jahrgang Rundfunk-Miniandachten - 28 an der Zahl - können Sie auch lesen, Titel: "Hörsinnig gut - hörsinnig Gott" - als PDF-Download HIER

4.10. Sonstiges (von 4.10 bis 4.14. auch alles von FG erstellt): Dr. Dr. Gerhard Schäfer (1923-2003): Nachrufe für einen wichtigen Theologen und Förderer der württembergischen Kirchengeschichte: HIER

4.11. und 4.12. Der Philosoph Alexander Pfänder, der in Iserlohn geboren wurde: http://www.pastoerchen.de/pfaender.htm - dann als Zusatz auch eine FG-Seite mit einer Tonbild-Schau über ihn: HIER

4.13.
Erneuert: Karl oder Carl Köllner, Schwiegervater des älteren Blumhardt, und dessen Familiengeschichte bis hin zu Pfr. i.R. Hartmut Köllner (Meschede) HIER und als PDF-Datei HIER

4.14. Gedenkseite für meinen väterlichen Freund Johannes Hansens: viele  Texte von ihm und zu ihm: www.pastoerchen.de/hansen

4.15. Die Stephanopel-Seite mit einer Unmenge von heimatkundlichen und heimatkirchengeschichtlichen Informationen: http://www.stephanopel.de/

4.16.
Die große Alt-Deilinghofen-Website von Pastoerchen: http://www.pastoerchen.de/deilinghofen sowie das FG-Portal für "Heimatkirchengeschichte" www.pastoerchen.de/heimatgeschichte.htm

4.17. Der Heimatlied-Dichter und Theologe August Disselhoff ("Nun ade du mein lieb Heimatland..."), von FG aufbereitet: www.pastoerchen.de/disselhoff.htm

4.18. Im Jahr 2007 erschien in "Blätter für württembergische Kirchengeschichte" von FG eine Rezension über das Gedenkbuch für Dr. Dr. Gerhard Schäfer (s.o, Nr. 4.10.). Die Rezension war für "Arbeit und Besinnung" bestimmt, erscheint jetzt aber - fast gleich lautend - in den Blättern, nachzulesen HIER - vgl. auch die ganze FG-Webseite über Dr. Gerhard Schäfer HIER.

4.19. Im Jahr 2007 erschien in "Blätter für württembergische Kirchengeschichte" von FG außerdem ein großer Aufsatz über Luise von Scheibler (Iserlohn) und Johann Christoph Blumhardt (oben, 1.12),
nachzulesen (PDF-Datei) HIER

4.20.  Zum 175. Todestag des wichtigsten aller Iserlohner Pfarrer Johann Abraham Strauß vgl. aus dem Jahr 2011 www.pastoerchen.de/strauss.htm und PDF-Datei

4.21.  Zum 100. Geburtstag des Deilinghofer Nachkriegspfarrers Alfred Ravenschlag am 6. August 2013: www.pastoerchen.de/ravenschlag

4.22.   Das Lebenbild der ungewöhnlichen Iserlohner Schriftstellerin Elisabet van Randenborgh (1893-1983) ist HIER zu haben: www.elisabetvanrandenborgh.de  - in der PDF-Version HIER: www.pastoerchen.de/ElisabetvanRandenborgh.pdf (vgl. auch Nr. 4.26.)

4.23. Der Iserlohner Pfarrerssohn Gerhard Friedrich Abraham Strauß (1786 - 1863) und sein Weg zum preußischen Hof- und Domprediger und Professor für Praktische Theologie in Berlin (Vortrag am 18.3.2015 im Museum für Handwerk und Postgeschichte in Iserlohn); der gesamte Vortrag ist integriert in diese reich bebilderte Website:  www.gerhard-friedrich-abraham-strauss.de
Als PDF-Datei findet man den gesamten Vortrag über G.F.A.Strauß auf 32 Seiten (bebildert) HIER: www.pastoerchen.de/GerhardFriedrichAbrahamStrauss.pdf


4.24. Rezension von Wolfgang Thielmann, So geht evangelisch: Heinrich Bedford-Strohm im Porträt. Verlag Herder 2015, 160 Seiten, in: www.pastoerchen.de/kaffeestuebchen/pastoerchen/Thielmann-Rezension.htm  oder als
PDF-Datei

4.25. Rezension von: "Dieß schreibt Dir aus liebendem Herzen". Briefe von Sabine Diesterweg und ihrer Familie, hg. von Klaus Goebel, 335 S., 19,90 EUR, Wallstein-Verlag Göttingen 2016, in: www.pastoerchen.de/Goebel.FrauDiesterweg.htm

4.26. Lexikonartikel Elisabet van Randenborgh, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon; fast Schluss-Version dazu HIER - vgl. auch im Lexikon BBKL


 

 

 


Adresse/Newsletter/Theoletter
 So kann man mich in Sümmern erreichen
(Stand 6.6.2015):

Postadresse: Dr. Friedhelm Groth, Feldmarkring 82, 58640 Iserlohn-Sümmern
Tel.: 02371/3003072 - Handy und WhatsApp: 01575-1947044
E-Mail: pastoerchen@gmx.de

Den Theoletter (eigener christlicher "Nachrichtendienst" von Pastoerchen, 2x die Woche) kriegt man hier:

Newsletter
Abonnieren Sie durch Einfügen Ihrer E-Mail-Adresse meinen
kostenlosen Theoletter:


Das Archiv der bisher verschickten Newsletters der letzten 18 Monate findet man
HIER.