Die Fortsetzung der Fotoseite
die vorangegangene Fotoseite hier









Oben und unten Haus Winterhof


Rohländers von der Großen Wiese - und darunter: gleiches Anwesen zweimal anno dazumal
(oben mit Fest des Jünglingsvereins Hemer?)


Firma Carl Rohländer / Kasselmann (Geschäftsführer Ulrich Maßmeier)
Firmengründer Carl Rohländer - angeblich mit den anderen hiesigen Rohländers
nicht verwandt (wer weiß da Genaueres???) - verstarb im April 1957;
vgl. auch diese informative Seite zur Historie der Fabrik.
Arnold de Vries (der als ein Fast-Ehrenbürger Hemers eine von der Stadt versorgte Grabstätte auf dem Frönsberger Friedhof hat) war Carl Rohländers Prokurist.

Die frühere Fabrik C.D. Rohländer (C.D. = Caspar Dietrich); diese gehörte im 20. Jahrhundert drei Rohländers, nämlich: Paul Rohländer (der "lange Paul"), wohnhaft im Stammhaus Stephanopel, Ernst Rohländer (der "blinde Onkel Ernst"), wohnhaft ebenda; beide hatten maßgeblich mit den Stephanopeler Missionsfesten zu tun. Paul und dem blinden Ernst gehörte diese Fabrik je zur Hälfte. Und die andere Hälfte gehörte Ernst Rohländer (der "kleine Ernst"), auch Bürgermeister von Stephanopel und Vater von Fritz Rohländer, Schmittenufer, der danach die Fabrik weiterführte, die sich jetzt im Besitz von Türken befindet.


Die Kurve am Ende von Stephanopel mit der Firma Friedrich Höppe



Helmut Pahls Fischteich




Das Feuerwehrhaus


Bei Hansi Propp am Heppingserbach; Blick auf die Nachbarschaft


Haus von Ruth Giese, unserer Nachbarin...


Ziegenalm


Bauer Jürgen Bauer


Oben Jürgen Bauers Hof Heppingsen 70 - zu Bauer Bauers Homepage hier



Oben und unten einige Bilder der früheren Villa de Vries...




 




Rohländers Privatfriedhof im Walde


Oben und unten: Bilder aus der Drubbelhelle

Last not least - heutige Bewohnerin des Stammhauses von Stephanopel Margarete Rohländer,
ältere Schwester von Siegfried Rohländer:

Hier zurück zur Stephanopel-Startseite
 

www.pastoerchen.de